Dankbar und tief verbunden

Namhafte Unternehmen und Organisationen machen unsere Arbeit dauerhaft möglich

spusu Vienna Capitals - hart aber herzlich

Wiens erfolgreichste Eishockeymannschaft macht jedes ihrer Spiele zu einem Familienfest. Familien sind den Caps, wie ihre Fans sie nennen, auch abseits von Eis und Puck wichtig. Seit Jahren engagieren sie sich für MOMO und schaffen es mit ihrem sportlichen Ehrgeiz, die Mittel für die ganzjährige Finanzierung einer mobilen Physiotherapeutin auf die Beine zu stellen.

Rotary Club Wien Stadtpark – eine feine Sache

Seit 2019 Partner von MOMO. Im ersten Jahr wurde ein Auto für die Kinderkrankenpflege finanziert, 2020 die Ausbildung zur Aromapflege, und 2021 wird der Ausbau medizinischer Leistungen unterstützt. Neben der direkten Hilfe nutzen sie auch das eigene Netzwerk, um MOMO weitere Clubs als Partner zu bringen – eine Partnerschaft, die viele Hebel für MOMO in Bewegung setzt.

Licht ins Dunkel – ein Partner seit Anbeginn

Jährlich werden Projekte eingereicht und von Licht ins Dunkel teilfinanziert und somit möglich gemacht.

Fonds Soziales Wien – eine wertvolle Anerkennung unserer Arbeit

Seit seiner Gründung im Jahr 2013 hat das Kinderhospiz und Kinderpalliativteam MOMO bei der Wiener Stadtregierung jährlich um eine öffentliche Förderung angesucht. 2019 gab es erstmalig den positiven Bescheid. Folglich erhielt MOMO 2019 und auch 2020 eine Teilfinanzierung, und so konnten wichtige Projekte erfolgreich realisiert werden. Diese Förderung ist auch Ausdruck für eine sehr wertschätzende Anerkennung der qualitativ hochwertigen Arbeit von MOMO im Bereich der Hospiz- und Palliativversorgung für Kinder und Jugendliche.

Erste Bank Stiftung – unterstützt Unbezahlbares

DIE ERSTE österreichische Spar-Casse Privatstiftung fördert die ehrenamtliche Hospizarbeit in Wien seit vielen Jahren. Ziel dieses Förderprojekts ist es, den qualitativ hochwertigen Auf- und Ausbau der ehrenamtlichen Hospizarbeit in Wien weiter voranzutreiben. Im Zuge dieses Projektes wird auch die Stelle der Ehrenamtskoordinatorin von MOMO zum Teil finanziert.

A1 – Telekom Austria Group – für die technische Umsetzung von Herzensprojekten

A1 unterstützt MOMO bei einer Vielzahl mobiler Hausbesuche. Jüngst wurde ein Telemedizinprojekt ins Leben gerufen, wofür MOMO das technische Equipment von A1 zur Verfügung gestellt bekam. Herzensprojekte werden so praktisch – im Sinne von technisch – umsetzbar.

MOMO Jahresbericht