Leitbild

Im Mittelpunkt der Kinderhospizarbeit steht die ganzheitliche Betrachtung der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, denen wir mit Respekt und Aufrichtigkeit, unabhängig von Herkunft, Weltanschauung oder sozialem Status begegnen. Unser Bemühen richtet sich auf die Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität der PatientInnen und deren Familien.

Das gemeinsame Zuhause von Kind und Familie soll – wenn irgend möglich – zentraler Ort der Versorgung bleiben. Die Hospiz- und Palliativversorgung sollte an dem vom Kind oder seiner Familie selbst gewählten Aufenthaltsort stattfinden.

Unsere Versorgung ist alters- und entwicklungsentsprechend an den Bedürfnissen und Fähigkeiten des Kindes ausgerichtet.

Bei jeglicher (medizinischer) Entscheidung muss das Interesse des Kindes oberste Priorität haben. Daraus leitet sich unsere oberste Prämisse ab, das Kind seinem Alter und Entwicklungsstand entsprechend in Entscheidungen über seine Versorgung voll miteinzubinden.

Wir arbeiten gemeinsam als interdisziplinäres und multiprofessionelles Team, bestehend aus ÄrztInnen, diplomierten Pflegepersonen, SeelsorgerInnen, PsychotherapeutInnen, SozialarbeiterInnen, geschulten ehrenamtlich tätigen MitarbeiterInnen und deren KoordinatorInnen.

Gemäß den europäischen Standards für pädiatrische Palliativversorgung beginnt die Begleitung der PatientInnen und ihrer Familien mit der Diagnosestellung einer lebenslimitierenden oder lebensbedrohlichen Erkrankung, setzt sich über den gesamten Krankheitsverlauf fort und kann parallel zu kurativen oder lebensverlängernden Therapieoptionen erfolgen.

Pädiatrische Hospiz- und Palliativversorgung soll alle Kinder und ihre Familien erreichen, die diese benötigen – unabhängig von deren finanziellen Möglichkeiten. Das Angebot des mobilen Kinderhospizes MOMO ist daher für die Familien kostenlos.

Wir versuchen, die Ressourcen der Familien zu erhalten und zu stärken, um den Familien Sicherheit für die Bewältigung des Alltags zu geben.

Wir unterstützen die Angehörigen unserer PatientInnen in allen Aspekten der Betreuung,  begleiten sie beim Prozess des Abschiednehmens und in der Zeit danach.

Mit unserer palliativen Kompetenz verstehen wir uns als Schnittstelle zu Spitälern, FachärztInnen für Kinder- und Jugendheilkunde, HausärztInnen sowie zu ambulanten und stationären Einrichtungen.

Werte wie die Achtung der Menschenwürde und der Respekt vor Autonomie und Lebensqualität prägen unsere tägliche Arbeit.

Aus Respekt vor dem Leben lehnen wir aktive Sterbehilfe ab.

 

Online spenden