"Unsere MOMO-BotschafterInnen übernehmen eine sehr wichtige Aufgabe! Ich danke den Kernölamazonen von Herzen für das großes Engagement für schwerstkranke Kinder und ihre Familien“, sagt Dr.in Kronberger-Vollnhofer, Leiterin und Kinderärztin Wiens mobiles Kinderhospiz MOMO

Seit dem Jahr 2015 begleiten die Kabarettistinnen Caroline Athanasiadis und Gudrun Nikodem-Eichenhardt Wiens mobiles Kinderhospiz MOMO als Botschafterinnen. Die Kernölamazonen lassen keine Gelegenheit aus, um zum Spenden aufzurufen und auf MOMO aufmerksam zu machen. Seit 2013 sammeln die Kernölamazonen mit einem kleinen grünen Sparschwein Spenden für Wiens mobiles Kinderhospiz MOMO. Im Oktober 2014 konnten die beiden Künstlerinnen bereits eine Spende von € 40.000,- an Dr.in Martina Kronberger-Vollnhofer, Leiterin Wiens mobiles Kinderhospiz, übergeben. Im Zuge der Premiere am 6. Oktober 2015 von StadtLand, dem neuen Programm der Kernölamazonen zum 10-jährigen Jubiläum, übergaben uns Caro und Gudrun weitere 40.000,- Euro. Die Kernölamazonen stellen in Presse-Interviews die wichtige Arbeit von MOMO vor und unterstützten mit anderen österreichischen KünstlerInnen, wie Monika Ballwein das Charity-Musikprojekt „FREUDE“ von Thomas Andreas Beck stimmgewaltig.

Kernölamazonen & Monika Ballwein unterstützen Wiens mobiles Kinderhospiz MOMO

Seit Sommer 2016 nehmen sie Monika Ballwein in ihre Mitte und die drei Künstlerinnen sind nun gemeinsam für schwerstkranke Kinder und ihre Familien in Einsatz. „MOMO ist eine außergewöhnliche, großartige Organisation die mit Überzeugung, Kompetenz, Feingefühl und Herz das Leben der betroffenen Familien, den Umständen entsprechend erleichtert, ihren Schmerz lindert und Ihnen Kraft, Mut schenkt! MOMO macht es möglich, dass die Kinder in ihrer gewohnten Umgebung, in ihrem Zuhause sein können. Und das ist das Allerwichtigste!“, sagt Monika Ballwein über Wiens mobiles Kinderhospiz MOMO.

„Ich freue mich sehr, dass uns die Kernölamazonen so treu unterstützen und dass sich nun auch Monika Ballwein das Ziel gesetzt hat, Wiens mobiles Kinderhospiz MOMO bekannter zu machen und auf den Unterstützungsbedarf hinzuweisen“, sagt Dr.in Kronberger-Vollnhofer, Leiterin und Kinderärztin Wiens mobiles Kinderhospiz MOMO.

Kristina Sprenger

Kristina Sprenger war unsere erste MOMO-Botschafterin im Jahr 2014 und unterstützt Wiens mobiles Kinderhospiz MOMO nach wie vor tatkräftig.

"Hier wird den Kindern auf so positive, lebensbejahende Art und Weise geholfen, das hat mich tief beeindruckt! Es ist ganz wichtig, dass der MOMO-Freundeskreis weiter wächst und sich noch viele Menschen für schwerstkranke Kinder und deren Familien engagieren, entweder durch eine Spende, durch ehrenamtliches Engagement oder einfach, in dem sie darüber berichten und erzählen", sagt Kristina Sprenger.

Die Kernölamazonen

Im Mai 2015 übergab Kristina Sprenger diese wichtige Aufgabe der MOMO-Botschafterinnen an Caroline Athanasiadis und Gudrun Nikodem-Eichenhardt, den Kernölamazonen. Bis heute unterstützen uns die zwei Musikkabaretistinnen als MOMO-Botschafterinnen mit vollem Einsatz!

So kamen die Kernölamazonen zu MOMO: „Gudrun hörte zu Ostern 2013 Dr.in Martina Kronberger-Vollnhofer im Interview bei Claudia Stöckls „Frühstück bei mir“. Die Geschichte um dieses mobile Kinderhospiz hat uns tief bewegt und wir wollten MOMO unterstützen. Mit den Geldspenden unseres Publikums möchten wir ermöglichen, dass MOMO wachsen kann und vielen bedürftigen Familien geholfen wird.“, sagen Caroline Athanasiadis und Gudrun Nikodem-Eichenhardt über ihr Engagement für MOMO.

Online spenden